Support-Hotline:
(Mo. – Fr.: 09:00 - 18:00 Uhr)

HAL Exoskelett Lower Limb zur Behandlung der körperlichen Funktionen in der Reha

HAL for Medical Use – Lower Limb Type ist ein medizinisches Gerät zur Behandlung von Menschen mit Erkrankungen der unteren Extremitäten. Das Produkt, das die CE-Kennzeichnung [CE 0197] erhalten hat, entspricht den Anforderungen der Richtlinien für Medizinprodukte in der EU.

Ihre drei konkreten Vorteile:

  • Alle Elemente können einzeln an den Tragenden angepasst werden
  • Reine Steuerung durch die Bewegungsabsicht
  • CE Kennzeichnung

Funktionen und Vorteile

Alles was du über die Funktionen und Vorteile des HAL Exoskelett Lower Limb zur Behandlung der körperlichen Funktionen in der Reha wissen musst.

HAL for Medical Use – Lower Limb Type ist ein medizinisches Gerät zur Behandlung von Menschen mit Erkrankungen der unteren Extremitäten. Das Produkt, das die CE-Kennzeichnung [CE 0197] erhalten hat, entspricht den Anforderungen der Richtlinien für Medizinprodukte in der EU.

 

 

Dieses Produkt wurde entwickelt, um einen Weg für Signale zu schaffen, die die Muskeln erreichen, um durch Bewegung eine sinnvolle Reaktion hervorzurufen. Diese Bewegung kann vom Träger und seinem Gehirn gespürt werden und schließt eine Signalschleife, die für die Induktion von Neuroplastizität wichtig ist, die für eine gesunde Motorik erforderlich ist. Verschiedene Produktanpassungen stehen Medizinern auch zur Verfügung, um dem Träger zu helfen, seine beabsichtigten Bewegungen leichter zu erreichen oder an der Korrektur abnormaler Signale durch spezielle therapeutische Übungen zu arbeiten, die über das Gehen hinausgehen.

 

HAL for Medical Use – Lower Limb Type, ist in der EU als Medizinprodukt für Patienten mit Symptomkomplex der muskuloskelettalen Gehbehinderung [= MADS] zugelassen, wie z. B. Rückenmarksverletzungen, traumatischen Hirnverletzungen, zerebrovaskulären Erkrankungen und anderen Erkrankungen des Gehirns und neuromuskuläre Systeme

 

Elemente dieses Produkts wie Beinlängen, Hüftbreiten und Fußgrößen können präzise an alle Personen angepasst werden, was eine komfortable und effektive Behandlung ermöglicht.

 

Wie alle anderen HAL-Systeme kann dieses Produkt durch die Bewegungsabsicht des Trägers gesteuert werden. Die nicht-invasiven Sensoren des Produkts können schwache „bioelektrische Signale“ erkennen, die die Absicht des Trägers auf der Hautoberfläche widerspiegeln. Wichtig ist, dass dieses einzigartige System selbst Patienten mit Bewegungsschwierigkeiten ermöglicht, die gewünschten Bewegungen mit ihren willkürlichen Befehlen auszuführen.

 

Das Produkt bietet sowohl dem Träger als auch seinem Gesundheitsdienstleister einen einzigartigen Einblick in die vom Träger erzeugten Signalmuster und wichtige Informationen wie das Gleichgewichtszentrum und Phasen des Gangzyklus. Diese Informationen helfen bei der Gestaltung des Behandlungsverlaufs, der darauf abzielt, die Neuroplastizität zu maximieren und letztendlich mehr Unabhängigkeit zu erlangen.

 

Ein Exoskelett wird außen am Körper angebracht und gibt dem Träger zusätzlichen funktionellen Halt. Die im WALK AGAIN Center verwendeten Exoskelette des japanischen Herstellers Cyberdyne bestehen aus besonders leichtem und dennoch stabilem Kunststoff und sind unter dem Namen Hybrid Assistive Limb oder kurz HAL® bekannt.

 

Der Roboteranzug HAL® ist das einzige zugelassene System seiner Art, das die elektrischen Signale des Gehirns über die Hautoberfläche der unteren Extremitäten einfängt und motorisiert unterstützt. Die Bewegung ist somit eine vom Patienten bewusst gewünschte kontrollierte Aktivität. Das positive Feedback wird von den Muskeln an das Gehirn zurückgesendet. Während der Rehabilitationsphase mit der HAL®-Therapie wird die Muskulatur aufgebaut, das Gangbild verbessert sich deutlich, wird sicherer und Gehhilfen können reduziert werden.

Während der HAL®-Therapie werden Impulse von der Beinmuskulatur an das Gehirn zurückgesendet. Auf diese Weise entsteht ein sogenanntes neuromuskuläres Feedback, das eine Aktivierung des zuständigen Hirnareals bewirkt. Der Gesamtzustand verbessert sich erheblich.

Zum Beispiel trainieren Patienten mit Querschnittslähmung normalerweise 12 Wochen lang fünfmal pro Woche mit dem System. Während dieser Reha-Phase mit dem HAL® Exoskelett können viele wichtige Behandlungsziele erreicht werden. So wird zum Beispiel die Beinmuskulatur aufgebaut, der Gang verbessert sich deutlich und fühlt sich sicherer an.

Studien haben folgende zusätzliche Verbesserungen gezeigt:

 

  • Erhöhte Gehgeschwindigkeit
  • Reduzierter Bedarf an medizinischen Hilfsmitteln
  • Verbessertes Hautgefühl
  • Reduktion der Spastik
  • Reduktion neuropathischer Schmerzen
  • Kräftigung der Muskulatur
  • Stimulation der betroffenen Hirnregionen

Haben Sie noch Fragen?

Können Sie keine Antwort auf Ihre fragen finden? Sprechen Sie uns an.

Informationen zum Unternehmen

Zahlen & Fakten

Das Unternehmen aus Japan wurde schon im Jahr 2003 gegründet und gehört in Japan zu den Branchenführern. Cyberdyne hat in 9 Finanzierungsrunden insgesamt ¥5.8B aufgebracht. Die letzte Finanzierung wurde am 26. März 2014 in einer Venture - Series Unknown Runde aufgenommen. Cyberdyne ist registriert unter dem Ticker TYO:7779. Cyberdyne wird von 9 Investoren finanziert. Venture Labo Investment und Skystar Finance sind die jüngsten Investoren. Cyberdyne hat 23 Investitionen getätigt. Die jüngste Investition wurde am 11. Juli 2022 getätigt, als LIFESCAPES 720 Millionen Yen aufbrachte. Cyberdyne hat 3 Exits getätigt. Zu den bemerkenswertesten Exits von Cyberdyne gehören Allm, Kringle Pharma und Miraisens.

Adresse des Unternehmens

  • CYBERDYNE, INC.
  • 〒305-0818
  • 2-2-1, Gakuen-Minami
  • Tsukuba, Ibaraki Prefecture
  • 305-0818
  • Japan
{{ reviewsTotal }}{{ options.labels.singularReviewCountLabel }}
{{ reviewsTotal }}{{ options.labels.pluralReviewCountLabel }}
{{ options.labels.newReviewButton }}
{{ userData.canReview.message }}
de_DEGerman
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden